Wenn ich ein Vogel wäre..

Bilder via www.weheartit.com


Wenn ich ein Vogel wäre, würde ich den ganzen Tag durch die Lüfte fliegen.

Vorbei an den Wattewolken und drüber über die hellgrünen Bäume und bunten Blumenwiesen.

Sich vom Wind treiben lassen und hinfliegen wo man will. Nicht auf Einbahnstraßen und Sackgassen (des Lebens) achten müssen. Am blauen Himmel kreisen und die lustigen Punkte auf der Erde beobachten. Die Punkte, die sich jeden Tag selbst zu viel Stress machen, zur Arbeit und in die Schule hetzen um (irgendwann) viel Geld zu verdienen um sich das langersehnte Traumhaus..oder Auto kaufen zu können. Oder auch einfach nur Anerkennung von anderen lustigen Punkten zu bekommen.

Aber ich brauche weder Auto noch Haus-ich hab Flügel und mein Nest auf dem Baum.

Ob die Vögel auch inoffizielle Wettbewerbe haben, wer das größte und weichste Nest hat?!

 

Einfach alles loslassen. Einfach losfliegen in den Sonnenuntergang oder den Süden. Den ganzen Tag singen (ok das mach ich-zum Leidtragen meiner Mitmenschen-eigentlich jetzt schon^^).

Ein paar Körner oder Würmer picken und einfach sorglos durchs Leben zwitschern.

 

Ohne 30 Koffer packen zu müssen einfach los fliegen in den Urlaub. Aber ich bin eben doch nur ein Punkt, der sich selbst zu viel Stress macht.

Aber wenn ich ein Vogel wäre, würde ich einfach drüber stehen (..oder fliegen), einfach über die braunen und gelben Felder fliegen, die Füchse und Feldmäuse über das Feld rennen sehen.

Über Nadel und Laubwälder fliegen und sich fragen ob es da drin nicht gemütlich sein müsste. Dann hinein fliegen, in den Zauberwald und im grünen Licht vom Blätterdach auf dem Moos Trampolin springen.

Einfach durch die Schäfchenwolken durch und Ruden drehen. Sich frei und fröhlich fühlen.

Nichts sähen, nichts ernten und ohne Sorgen durchs Leben zwitschern.


Mal wieder ein etwas anderer Post, aber zur Zeit machen mir sochle kleinen "Träumereien" einfach Spaß zu schreiben, und wenn ihr den Text blöd findetet gefallen euch dafür vielleicht die Bilder.^^

Lasst mich in den Kommentaren trotzdem wissen wie euch der Post gefällt. ;)

 

Habt noch einen zauberhaften Tag

6 Kommentare

Weil manchmal nur träumen hilft

Stress auf Arbeit, in der Schule. Stress Zuhause mit Familie oder Freunden. Oder sich selbst.

Jeder hat immer an irgendeiner Stelle Stress und keiner ist schön.

Jeder wünscht sich das Leben an der ein oder anderen Stelle einfacher, schöner-so wie im Film mit schönen Kleidern und Krönchen. Oder das konzentrierte Lernen mit Zeitraffer und cooler Musik dahinter und dann voila-schon weiß man alles, hat die Lösung gefunden und ist der King.

Wer hat sich diesen Zeitraffer Knopf nicht auch schon mal gewünscht?

Oder Pausenknopf oder Zurückspulknopf.

Aber das Leben hat seine eigene Geschwindigkeit und manchmal fühlt man sich einfach ein bisschen rumhergeschubst.

 

An Tagen, an denen man sich so fühlt, rumhergschubst, gestresst oder auch einfach nur gelangweilt hilft dann meistens nur eins: sich ganz schnell ganz weit wegträumen.

Zu lieberen Menschen, schöneren Orten oder anderen Situationen.

Dann kommt der Prinz einfach auf dem weißen Pferd um die Ecke geritten und nimmt dich mit ins prächige Schloss.

Oder dann liegst du auf einmal auf dem warmen Sand am Meer und hörst, neben dem Wellenrauschen und Möven gerkreische, Leute reden und Kinder spielen.

Oder du sitzt auf einem Fels und schaust in den Himmel und zählst die Wolken. Am besten mit der besten Freundin.

Oder du sitzt in einem riesigen Blumenbeet mit tausenden Farben, tausenden Gerüchen und 100 Schmetterlingen die um dich rumflattern und sich auf deinen Blumenkranz setzten.

Oder du bist die kluge, gelangweilte Prinzessin mit gutem Herz, die einsam in ihrem Schloss sitzt und auf einen Herzensguten Bauersjungen wartet.

Oder du hast dich als Cinderella auf einen Ball geschlichen und bist gerade dabei die ganze Nacht mit dem Prinzen zu tanzen (auch wenn das für die meisten in einem Club stattfinden würde^^).

Vielleicht bist du auch einfach in Starbucks in einer angesagten Großstadt und sitzt vielbeschäftigt mit Smartphone, Laptop und Kaffee (oder Pumpkinspice Latte?) da.

..für mich vielleicht jetzt nicht DER Tagtraum aber Geschmächer sind ja verschieden..^^

 

Egal ob man sich jetzt auf den Ball oder in den Club träumt, sind Träume doch einfach schön oder? Egal was man will, man kann es bekommen.

Das heißt jetzt nicht, dass man den ganzen Tag nur träumen soll und komplett aus der Wirklichkeit verschwinden, denn wenn man an einem Traum festhalten möchte, ist gut daran getan zu versuchen ihn wahr werden zu lassen.

Und das ist meistens auch möglich. Man braucht nicht ALLES und das ist okay denn ein bisschen dazu träumen können wir ja immer. Aber wenn man einen großen Traum wahr werden lässt ist das doch auch schon ziemlich gut oder?! Und diesen Traum muss nicht jeder verstehen.


Bilder via weheartit.com

Das war mal ein etwas anderer Post als sonst, aber irgendwie ist es auch mal schön, seinen Gedanken freien Lauf zu lassen-ich hoffe euch gefällt er! :)

 

Habt noch einen verträumten, wunderschönen Tag!

2 Kommentare

In Your Eyes

Es gibt nur wenige Filme, die ich als einen meiner absoluten Lieblingsfilme bezeichnen würde (Ja, Stolz und Vorurteil steht auf der Liste ganz oben.^^), aber diesen hier zähle ich auf jeden Fall dazu.

In dem Film geht es um Rebecca und Dylan die herausfinden, dass sie durch die Augen des anderen sehen können. Sie hören, sehen und fühlen wie der andere, bzw. können es und sind sich noch nie begegnet.

Mit der Zeit lernen sie sich kennen und auch das Leben und das Umfeld des anderen. Wie es endet lasse ich mal offen.^^

 

Als ich den Trailer und die Inhaltsangabe auf Netflix gesehen und gelesen habe, war ich mir nie ganz sicher, ob ich ihn anschauen soll. Bei Liebesfilmen finde ich eigentlich "übernatürliche" Dinge oder Fantasy immer etwas blöd. (Wobei ich so wie so nicht der größte Fantasy Fan bin.^^)

 

Aber irgendwie hat es mich doch angesprochen und ich bin mega froh, dass ich ihn angeschaut habe.

Es passt einfach ALLES und ich würde kein Detail ändern. Die Musik, der Schnitt, die Auswahl der Schauspieler-ich finde man könnte es einfach nicht besser machen. Natürlich gefällt mir die Handlung am besten.^^

Ich weiß nicht, ob er etwas für jeden ist, aber jeder, der sich von dem Trailer und den Charakteren angesprochen fühlt, sollte ihn sich auf jeden Fall mal anschauen!


Habt noch einen schönen Freitag! :)

3 Kommentare

Lilli dreams-Schmetterlinge und Waldvögel


Sie steht auf einer riesigen Wiese. Sie ist saftig grün und es blühen ganz viele Blumen. Rosen, Tulpen, Krokusse, Gänseblümchen, Butterblumen und große Margeriten.

Hinter ihr stehen Bäume auf denen Vögel sitzen und wundervolle Melodien zwitschern und hinter den Bäumen befindet sich ein Weg.

Plötzlich bemerkt sie viele Schmetterlinge die auf den Blumen sitzen. Sie sind in den buntesten, prächtigsten Farben und bewegen langsam ihre Flügel. Sie fliegen hoch und kreisen um sie herum. Zwischen ihnen ist Glitzer. Sie fliegen durch die Äste der Bäume auf den Weg und bleiben dort kurz, dann fliegen sie weiter. Sie folgt ihnen. Inzwischen sind sie so schnell dass sie rennen muss. Sie kommen in einem Wald an.

Die Schmetterlinge fliegen nach oben und in alle Richtungen davon. Sie schaut nach oben. Über ihr sieht sie Äste von Tannen die rauschen und sich langsam im Wind bewegen. Sie ist nicht mitten in einem Wald-sie ist auf einem Weg. Zwischen den Bäumen sieht sie rechts eine Lichtung. Sie scheint gar nicht weit weg zu sein. Also läuft sie vom Weg runter, über das weiche, hellgrüne Moos direkt auf die Lichtung zu. Unter ihr knacken immer wieder ein paar Ästchen und sie muss ab und zu ein paar größere Schritte machen um über große Wurzeln zu treten.

Über sich hört sie immer mal wieder Eulen und andere Waldvögel. Weiter weg hört sie Tiere auf dem Boden rennen, nach essen suchen oder, wenn sie den Blick auf sie richtet sich verstecken.

Die Lichtung scheint weiter weg zu sein als sie dachte. Wenn sie nach hinten schaut sieht sie den Weg kaum noch und die Lichtung kommt nur wenig nah. Was vor ihr wie 1 Meter aussieht, sind 85 in Wirklichkeit.

Nach einer Weile kommt sie aber doch endlich an.

Die Schmetterlinge sind wieder da. Die Gräser und Blumen auf der Wiese reichen ihr bis unter die Brust.

Sie lässt sich nach hinten fallen und landet so weich wie auf einer Wolke.


Bilder via www.weheartit.com

16 Kommentare

Lost in Heaven {Lilli dreams}

Manchmal hat man keine Lust. Zu gar nichts.

Keine Hausaufgaben, kein Fernsehen. Das YouTube schauen wird langweilig und die Lieder die man sonst immer gern anhört hängen einem zum Hals raus.

Etwas zu essen zu finden kann auch schwer werden. Jogurth? Nee. Kuchen? Zu süß. Toast? Gehts noch langweiliger?! ...Pizza? Zu fettig!

Das was man sonst jeden Tag essen könnte erscheint langweilg und irgendwie ist einem auch alles egal.

 

An solchen Tagen will man sich am liebsten einfach ins Bett legen und sich wegträumen.

Man schaut aus dem Fenster und sieht blauen Himmel und vereinzelt Wolken.

Vielleicht ist das alles doch nicht so schlimm? Vielleicht ist das Leben doch so leicht wie eine Wolke.

Der Blick fällt auf den Schreibtisch auf dem sich die Schreibarbeiten stapeln und die Frage, ob das Leben leicht ist, ist ganz schnell beantwortet. Nein.

Der Blick wandert wieder aus dem Fenster auf die Wolken die verschiedene Formen bilden. Da ist ein grimmiges Gesicht und ein Hase. Lustig-es sieht fast aus als würde der Hase weghoppeln-und das grimmige Gesicht passt dabei auf.

Bei diesem Gedanken muss ich lächeln und erschrecke kurz darauf gleich-vielleicht bin ich ja das grimmige Gesicht?

Ich schaue der wundervollen Welt zu und denke dabei so pessimistsich wie nur möglich.

-Auch wenn das menschlich ist, ist das nicht schön.

Manchmal ist es auch an der Zeit die Dinge etwas leichter zu sehen. Sich nicht über alles den Kopf zu zerbrechen und es hinzunehmen, wenn mal etwas nicht so läuft wie es soll.

"Das Perfekte liegt im Unperfekten."

Denn wenn alles perfekt wäre, wie wüsste man dann was besonders schön ist? Und was wäre das Leben schon wenn alles gleich ist? Irgendwann würde man all das gleich schöne als gleich langweilig oder gleich blöd ansehen und dann hätte man gar nichts schönes mehr.

Manchmal hilft es, ein paar ruhige, leichte Lieder anzuhören, aus dem Fenster zu schauen und den Wolken beim hüpfen zuzuschauen.

..und Kaffee!^^

Oder sich alles von der Seele schreiben. Oder für die, die sich zu dem schreiben nicht so hingezogen fühlen eine liebe Freundin anzurufen und ein bisschen plaudern-oder noch besser-die liebe Freundin einladen, einen Film schauen und am Kakao mit Marshmellows nippen. -Denn an diesem Tag kommt so wie so nicht mehr viel produktives zustande.

Am nächsten Tag sieht die Welt dann schon wieder ganz anders aus und man schafft auch den gestapleten Schreibkram.

Ich hoffe euch hat diese ganz andere Art von Post gefallen-lasst es mich in den Kommentaren wissen. ;)


7 Kommentare

Lilli dreams..

Hallo ihr lieben,

heute kommt leider noch nicht der versprochene Beauty Post-ich bin krank und kann so leider keine Bilder machen weil ich das Bett hüten muss.

Da mir aber nach einem gesamten Tag im Bett doch recht langweilig wurde, habe ich viel im Internet gesurft und bin dabei auf das folgende, wunderschöne und bezaubernde Musik Video gestoßen.

Ich habe es bestimmt schon 30 mal angeschaut aber es ist einfach so zuckersüß! *-* Zugegeben, ich fande die Musik an sich zu Anfang nicht soo toll-aber nach vielem anhören finde ich es nun doch gar nicht mehr so übel. Ich finde die  Musik lässt viel Raum zum träumen-was eigentlich perfekt für mich ist. ^^

Das Lied heißt Babylon und ist von Angus und Julia Stone. Sie haben übrigens noch viel mehr Lieder in dem Stiel und auch viele schöne und süße Musik Videos (wie zum Beispiel Black Crow oder I'm Not Yours).

So hier nun aber das Video (welches, wie ich finde, am aller schönsten ist! *-*).

P.S.: Der Beauty Post wird in den nächsten Tagen kommen-versprochen.^^ ;)


 Habt noch einen wunderschön verzauberten Tag!

7 Kommentare

träge..

"In der letzten Woche war es doch recht still auf meinem Blog." Das würde wohl fast jeder Blogger jetzt schreiben.^^

Aber es stimmt-und das liegt an meiner furchtbaren Trägheit in den letzten Tagen.

Ich bin müde und verschiebe ständig alles auf den nächsten Tag und die Dinge häufen sich an.

Das sind zum einen Schulsachen, zum anderen sollte ich mal wieder mein Zimmer aufräumen. Außerdem will ich mir schon seit gut einer Woche meine Nägel frisch lackieren und auch einen neuen Blogpost wollte ich schon seit ein paar Tagen schreiben.

Aber irgendwie kann ich mich zu nichts aufraffen. Ständig habe ich noch irgendeinen Termin oder bin so müde, dass ich wirklich nicht dazu in der Lage bin.

"Wenn ich jetzt schon ins Bett gehe verpasse ich die und die Sendung und kann sowieso so zeitig nicht einschlafen und bleibe dann die halbe Nacht auf." Mit solchen Ausreden für mich selbst erreiche ich dann meist, dass ich zwar "die und die" Sendung anschauen kann-aber danach noch eine kommt die gut ist-oder ich vergesse die Zeit auf Instagram oder sonstigem. Und dann? Dann gehe ich wieder mal viel zu spät ins Bett und bin am nächsten Tag viel zu müde.

Natürlich ist Müdigkeit dann wieder eine perfekte Ausrede um all meine Aufgaben wieder aufzuschieben.

So gehe ich dann mit 1000 Aufgaben und Sachen die zu erledigen sind und viiel zu müde ins Wochenende. -Und vor allem lustlos.

„Wozu jetzt mit lesen anfangen?! In 15 Minuten fängt doch der Film an-und meine Augen sind ja sowieso viel zu müde zum lesen.“

So mach ich dann nicht mal mehr die angenehmen Dinge die ich mir vorgenommen habe.


Und weil es so gut passt kommt heute auch kein Bild dazu.^^

P.S.: Ich hoffe, dass ich meine Trägheit ablegen kann und in den nächsten Tagen wieder ein Beauty- bezogener Post kommt!^^ ;)


7 Kommentare

Lilli dreams to Paris


Manchmal wünschte ich, ich wäre in Paris..nicht das ich etwas gegen mein Zuhause hätte-in meinem Zimmer auf meinem Bett zu sitzen,Kerzen angezündet und der Laptop auf den Beinen ist wirklich wunderschön. Aber sich dazu dann noch schöne Bilder anzuschauen ist noch ein wenig schöner..und wenn man sich dann vorstellt man wäre in einem von ihnen ist das doch wirklich toll oder?!

Ich bin mir sicher, wenn es jetzt mitten am Tag wäre, würde ich mich nach Paris wünschen um shoppen zu gehen (wenigstens primär)..aber jetzt ist es grade Abend und ich bin auch ein wenig müde..im Moment würde ich nach Paris wollen um alles im dunklen sehen zu können-wie alles beleuchtet ist..vielleicht in einem Caffee neben dem Eiffelturm mit einem Glas Wein und einem leckeren Käse-Fondau (ja das ist nicht typisch französisch aber es ist..gemütlich) vor mir und daneben einen rosa Maccaron-als Nachtisch. Neben mir steht meine Handtasche in der das Parfüm ist, dass ich mir am Tag gekauft habe.

Und-ja Eiffelturm, alles romantisch und gemütlich-da darf ein Pärchen schräg vor mir direkt vor dem Eiffelturm stehend, natürlich nicht fehlen, welches sich gerade verlobt und sich verliebt und überglücklich anschaut und umarmt.

Jetzt habe ich so oft Eiffelturm geschrieben-natürlich würde ich nach dem leckeren essen am Fluss (welcher auch immer) spazieren gehen-direkt zum Louvre und da vor der Pyramide ein Foto von mir machen lassen-sozusagen als Beweis das ich da war :p. Und anschließend in aller Ruhe die Ausstellung anschauen.

Und dann? Tja dann würde ich entweder in ein Hotel gehen, mich schlafen legen und auf das leckere Frühstück und den neuen Tag in Paris warten oder die Augen schließen, tief einatmen und mich wieder Nachhause träumen..

 

..Tja zu dumm, dass ich mir-wenn ich schon nicht nach Paris kann-nicht "Die fabelhafte Welt der Amelie"  von der Videothek geholt habe..

bonne nuit ;)


Bilder alle via WeHeartIt

9 Kommentare

Lilli dreams...-Kindheitserinnerungen

Als ich am Wochenende ein paar Bekannte, die eine kleine Tochter haben besucht habe, wollte ich aus den Kinderzimmer der kleinen fast gar nicht mehr raus.^^

Schaukelpferd, ein Frisierkopf, Kaufmannsladen..alles hat mich an meine Kindheit erinnert und wie schön es war.

Es hat richtig Spaß gemacht sich an all die kleinen Dinge zu erinnern die man früher erst unbedingt haben wollte und die dann Teils nur in der Ecke gelandet sind (nach dem Motto "jetzt hab ich es ja und kann auch später damit spielen") und teils zu DEM Spielzeug geworden ist, was ich mit ins Bett nehem wollte.

Aber nicht nur an Spielsachen hat mich das Kinderzimmer erinnert, sondern auch an zahlreiche Serien die ich damals immer angeschaut habe.

Wie zum Beispiel Heidi, Nils Holgerson, Puschel das Eichhorn, Sissi, Arielle, die Mumins, Tom und Jerry , Wickie und die Starken Männer, Biene Maja oder Alfred J. Kwak. (Es gibt sicher noch sooo viele andere die ich kannte bzw. kenne aber die hier alle aufzuzählen würde dann wohl doch etwas langweilig werden.^^)

Manche davon habe ich mir wirklich mit Eifer immer angeschaut, andere habe ich nur am Rande mitbekommen oder erinnere mich nur noch sehr dunkel daran. Aber eines haben alle gemeinsam- bei jedem muss ich ein wenig lächeln und erinnert mich an "die guten alten Zeiten" (..obwohl ich erst 17 Jahre bin^^).

Ich denke nicht, dass ich die einzige bin die an manchen Tagen gern mal wieder für einen Tag zurück reisen und als 5 Jährige leben würde.  Und ich muss gestehen, dass wenn jetzt eine der Serien nochmal laufen würde, ich wahrscheinlich wenigstens 5 Minuten davon anschauen würde.^^

...

 

Kennt ihr ein paar Spielsachen oder Serien die ich aufgezählt habe? Was hat euch früher begeistert? Geht es euch auch so wie mir und erinnert euch gern an die Zeiten als Kind zurück?


1 Kommentare